Arbeitsgemeinschaft Solarwärmeversorgung Gemeinde Bracht | Bracht-Siedlung
 Arbeitsgemeinschaft SolarwärmeversorgungGemeinde Bracht | Bracht-Siedlung 

NAHWÄRMENETZ MIT SOLARTHERMIE

Bei diesem Konzept wird die zum Heizen und zur Warmwasserbereitung benötigte Wärme im eigenen Solarthermiefeld am Ortsrand erzeugt.

Die Verteilung ins Brachter Nahwärmenetz erfolgt über einen Wasserwärmespeicher.

Aufgrund der eingeplanten Speicherkapazität sind sekundäre Heizsysteme [Gas- oder Öl-Kessel] zur Spitzenlastabdeckung nicht notwendig.

 

Schematische Darstellung Hausanschluss mit Grabenprofil/www.nahwaerme-mardorf.de

 

Die Haushalte werden durch zwei hochwärmegedämmte Rohrleitungen [Vor- und Rücklauf] an das Nahwärmenetz angeschlossen.

Die Leitungen werden über eine Wandbohrung und eine Wärmeübergabestation an die bestehende Hausinstallation angeschlossen.

Außer der Einrichtung der Übergabestation sind keine zusätzlichen Arbeiten am Heizungssystem erforderlich.

 

 

Die Abbildung links zeigt eine Hausübergabestation/GUT e.V.

Das Foto rechts zeigt einen im Aufbau befindlichen Wärmespeicher in Friedrichshafen [1996]/GUT e.V.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Magistrat der Stadt Rauschenberg